Motivation – Gesundheit durch Tiere e.V.

Was ist Gesundheit? Für jeden Menschen eine wichtige Frage im Zusammenhang der eigenen Lebensqualität. Hier zwei Definitionen des Begriffes:

„Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen“ meint die Weltgesundheitsorganisation.

„Gesundheit ist dasjenige Maß an Krankheit, das es mir noch erlaubt, meinen wesentlichen Beschäftigungen nachzugehen“ meint der Philosoph Friedrich Nietzsche.

Legen wir die etwas depressiv geratene Definition Nietzsches zugrunde, stellt sich als nächstes die Frage, welche Konsequenzen eintreten, wenn das Maß an Krankheit es nicht mehr zulässt, seinen „wesentlichen Beschäftigungen“ nachzugehen, jedenfalls nicht eigenständig? Dann kann das Selbstkonzept (Selbstwert, soziale Rolle, usw.) des betroffenen Menschen ins Wanken geraten.

Hier kommt die Möglichkeit ins Spiel, Tiere als Motivator, als Tröster, als Co-Therapeuten, als Bestandteil des elementaren Lebens einzusetzen, die dabei helfen, den Betroffenen aufzufangen - Gesundheit durch Tiere.

Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens positive Erfahrungen mit Tieren gemacht. Die Bedeutung von Mensch-Tier-Interaktionen auf die Gesundheit des Menschen wird heute nicht mehr ernsthaft bestritten, es ist vielmehr anerkannt, dass Tiere vielfältige Beiträge zum menschlichen Wohlbefinden und zur Lebensqualität leisten.

Wir sind von Tieren umgeben, einige lassen wir dicht an uns heran und bauen zu ihnen freundschaftliche, familiäre, ja sogar partnerschaftliche Beziehungen auf. Zeit mit einem Tier zu verbringen, erfüllt uns mit Freude, gibt uns aber zugleich auch Verantwortung für das Tier.

Auf diesen Erkenntnissen beruht die Motivation für die Gründung des Vereins „Gesundheit durch Tiere e.V. im November 2014 (Satzung). Der Verein beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen der Unterstützung von Tieren bei der Gesundheitsförderung und -erhaltung des Menschen, denn die menschliche Entwicklung ist ohne Tiere nicht denkbar.

Ihre Birgit Minow

 

„Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen ist wichtig und nützlich.“ ( Leonardo da Vinci)