Der tiergestützte Kinderlesepass

Grundgedanke: „Lesen, ein Weg ins Leben“. Manfred Hinrich

Kinderlesepass

Das Angebot ist gedacht für bedürftige Kinder im Grundschulalter, die

  • im Alltag eher ängstlich / draufgängerisch / grenzenlos sind
  • Ausgrenzung / Isolation erleben
  • im schulischen Umfeld öfter in Konflikte geraten
  • der Stärkung von psychischen / physischen Kräfte bedürfen
  • zu ihrer Muttersprache Deutsch erlernen
Der Kindertierlesepass

Ziele

Mit der Anwesenheit der Tiere:

  • Spaß am Lesen wecken und zum Lernen motivieren
  • Angst, Stress und Depressivität reduzieren
  • Kommunikation, soziale Interaktion und Vertrauen fördern
  • eine positive Selbstwahrnehmung beim Kind fördern
Wir haben in Wuppertal-Sonnborn einen Ort geschaffen, an dem Kinder aus sozial benachteiligten Schichten und insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund mit Hilfe eines Teams bestehend aus einem qualifizierten ehrenamtlichen Menschen und einem geeigneten Begleittier ihre Lesefähigkeit, sowohl in der Familiensprache als auch der deutschen Sprache verbessern können.

Der Einsatz von Tieren ist eine wirkungsvolle Zusatzmethode, um Kindern die Freude am Lesen zu vermitteln und ihre Lesekompetenzen zu verbessern. Kinder fühlen sich besonders zu Tieren hingezogen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die menschliche Affinität zu Tieren und Natur biologisch in uns angelegt ist (Biophilie). Zudem ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Kontakt zu einem freundlichen Tier beruhigend wirkt (Herzfrequenz senkt sich), für eine Ausschüttung des Kuschelhormons Oxytocin sorgt und den Spiegel des Stresshormons Kortisol reduziert.

Für uns steht qualitativ gute Bildung in einem engen Zusammenhang mit der Gesundheitsförderung und Gesundheitsprävention.

In Verbindung mit den Tieren schaffen wir das psychische und physische Wohlbefinden als Grundlage für ein erfolgreiches Lernen, der Voraussetzung für die Chance der Kinder auf ein gesundes und selbstbestimmtes Leben.

Aktivität

Die Kinder kommen alle 14 Tage in der Zeit von 14.30-16.30 Uhr. Sie werden von einem Mitarbeiter aus ihrer sozialen Einrichtung begleitet. Die ehrenamtlichen qualifizierten Betreuer/innen unseres Vereins stellen jeden Nachmittag unter ein anderes Motto. Zum Einstieg wird gemeinsam aus einem zum Motto passendem Buch vorgelesen. (Kinder oder/und Betreuer/innen) Im Anschluss wird je nach den Wünschen der Kinder in Verbindung mit den Begleittieren in kleinen Gruppen oder einzeln weitergelesen, gespielt, gebastelt, erzählt, recherchiert, u.s.w. Die Teilnehmerzahl liegt bei max. 8 Kindern. Wir sind mit 2-3 Betreuerinnen und einer Tierart dabei.

Beispielnachmittagsaktion

Das Einstiegsbuch: Hicks! Ein Krokodil hat Schluckauf. Im Anschluss wurde auf Wunsch der Kinder das Fangbecherspiel gespielt und dabei über Hilfe, Lösungen, Freunde gesprochen. Als Tier war natürlich nur ein Stofftierkrokodil anwesend, im Fangspiel eingebunden der Hund.

Die Kinder erhalten Ihren Kinderlesepass. Mit diesem Pass weisen sie ihre regelmäßige Teilnahme nach und sind Mitglied des tiergestützten Kinderleseclubs- Wuppertal.

Projektinformationen

Für Fragen, wie Sie sich als aktives Mitglied im tiergestütztem Leseclub engagieren können, steht Ihnen unsere Projektleitungen gerne zur Verfügung:

Gundula Koch Meisen  0157 35314366
Katrin Baalasingam  0163 4183201
Wir würden uns freuen, wenn es StudentInnen oder Auszubildende geben würde, welche Lust haben, ihre Facharbeit über den Verlauf unseres Projektes zu schreiben.

Projektort

  • Vereinssitz, Sonnborner Straße 150, 42327 Wuppertal

Kosten

  • Von den Teilnehmenden werden keine Beiträge erhoben.

Kostenträger

  • Gesundheit durch Tiere e.V.

Unterstützer

Aktion Mensch

und Ihre Spenden

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung. Unsere aktuellen Aktivitäten können Sie unter Aktuelles oder auf Facebook verfolgen.