Tröstende Tiere
hundegestützte Therapie / Humanpflege

Tröstende Tiere

Grundgedanke

„Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen ist wichtig und nützlich.“ ( Leonardo da Vinci)

Leitziel: Hier kommt die Möglichkeit ins Spiel, Tiere als Motivator, als Tröster, als Co-Therapeuten, als Bestandteil des elementaren Lebens einzusetzen, die dabei helfen, den Betroffenen aufzufangen - Gesundheit durch Tiere.

Projektinhalte

Wir bieten den Menschen, welche in einer sozialen Einrichtung leben aktivierende tiergestützte Gesundheitsförderung/ -erhaltung  auf der Grundlage physischer und psychischer Begleitung mit dem Ziel die größtmögliche Selbständigkeit des Menschen zu erhalten.

Unsere Zielsetzungen:

  • Motorischer Bereich: z.B. Entgegenwirken von motorischen Unruhezuständen, Förderung der grob-/feinmotorischen Fähigkeiten
  • Bereich der Wahrnehmung: z.B. Verbesserung des Appetits, Förderung der Sinneswahrnehmung
  • Sozialer Bereich: z.B. Förderung der Kontaktbereitschaft, Akzeptanz vereinbarter Regeln
  • Bereich der Persönlichkeitsentwicklung: z.B. Förderung der Motivation, der Eigenverantwortlichkeit, Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Bereich der Kognition: z.B. Förderung der Sprache / Kommunikation, Strukturierungsfähigkeit
  • Im Bereich der Neurologie / Neurophysiologie z.B. positive Beeinflussung von Spastiken / Myoklonien

Wichtig: Wir führen keine Behandlung eines kranken Menschen durch, sondern eine Variante der Präventions- und Gesundheitsfürsorgemaßnahmen für den Menschen in seiner individuellen und aktuellen Lebenssituation

 

Weitere Projektinformationen:

Teilnehmende soziale Einrichtungen: Senioren-/ Pflegeheime und die Lebenshilfe

Kostenträger: Gesundheit durch Tiere e.V.

Projektdurchführende Teams: Absolventen der Ausbildung

Projektdauer: fortlaufend