Der tiergestützte Kinderlesepass

Kinderlesepass

Grundgedanke: „Lesen, ein Weg ins Leben“. Manfred Hinrich

Das Angebot ist gedacht für bedürftige Kinder im Grundschulalter, die

  • im Alltag eher ängstlich / draufgängerisch / grenzenlos sind
  • Ausgrenzung / Isolation erleben
  • im schulischen Umfeld öfter in Konflikte geraten
  • der Stärkung von psychischen / physischen Kräfte bedürfen
  • zu ihrer Muttersprache Deutsch erlernen

Ziele

Mit der Anwesenheit der Tiere:

  • Spaß am Lesen wecken und zum Lernen motivieren
  • Angst, Stress und Depressivität reduzieren
  • Kommunikation, soziale Interaktion und Vertrauen fördern
  • eine positive Selbstwahrnehmung beim Kind fördern

Der Einsatz von Tieren ist eine wirkungsvolle Zusatzmethode, um Kindern die Freude am Lesen zu vermitteln und ihre Lesekompetenzen zu verbessern. Kinder fühlen sich besonders zu Tieren hingezogen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die menschliche Affinität zu Tieren und Natur biologisch in uns angelegt ist (Biophilie). Zudem ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Kontakt zu einem freundlichen Tier beruhigend wirkt (Herzfrequenz senkt sich), für eine Ausschüttung des Kuschelhormons Oxytocin sorgt und den Spiegel des Stresshormons Kortisol reduziert.

Für uns steht qualitativ gute Bildung in einem engen Zusammenhang mit der Gesundheitsförderung und Gesundheitsprävention.

In Verbindung mit den Tieren schaffen wir das psychische und physische Wohlbefinden als Grundlage für ein erfolgreiches Lernen, der Voraussetzung für die Chance der Kinder auf ein gesundes und selbstbestimmtes Leben.

Unser Angebot der tiergestützten Aktivitäten

Die ehrenamtlichen qualifizierten Betreuer/innen unseres Vereins stellen mit Unterstützung ihrer Tiere den Nachmittag immer unter ein anderes Motto. Zum Einstieg wird gemeinsam aus einem zum Motto passendem Buch vorgelesen. (Kinder oder/und Betreuer/innen) Im Anschluss wird je nach den Wünschen der Kinder in Verbindung mit den Begleittieren in kleinen Gruppen oder einzeln weitergelesen, gespielt, gebastelt, erzählt, recherchiert, u.s.w.

Stiftung Lesen

Weitere Informationen

Dieses Projekt wird unterstützt durch Herrn Wolf Borchers und den MitarbeiterInnen der Stiftung Lesen (Die Stiftung Lesen unterstützt im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bis Ende 2022 465 Leseclubs in ganz Deutschland) und dem Geschäftsführer Herrn Dr. Martin Hebler und den MitarbeiterInnen des Technologiezentrums Wuppertal https://www.w-tec.de  (Möglichkeit der Raumnutzung zur Durchführung unserer Nachmittagsangebote)

  • Die Teilnehmerzahl liegt bei max. 8 Kindern im Alter von 5-11 Jahren.
  • Bewerbungen zur hundegestützten Betreuerin nehmen wir gerne entgegen (Kennenlerntermin „Ehrenamt mit Hund“).
  • Die Kinder erhalten Ihren Kinderlesepass. Mit diesem Pass weisen sie ihre regelmäßige Teilnahme nach und erhalten kleine Anerkennungspräsente.
  • Die Kinder können sich vorhandene Bücher ausleihen.
  • Einmal jährlich findet für die Kinder auf einem Begegnungshof ein Anerkennungsfest statt.
  • Bewerbungen von sozialen Einrichtung rund um das Städtedreieck Wuppertal/Solingen/Remscheid für unser Angebot bitte an: info@gesundheit-durch-tiere.de
  • Die Anwesenheit der Betreuerin/ des Betreuers der Einrichtung, aus der die Kinder kommen, ist erforderlich.
  • Kosten: Von den Teilnehmenden werden keine Beiträge erhoben.

Unterstützer

Eine Zusammenfassung unserer Unterstützer finden Sie hier.

Wir würden uns über Ihre Hilfe zur Mitfinanzierung unseres Projektes sehr freuen.

Den Verlauf der Durchführung des Projektes können Sie verfolgen unter Aktuelles.