Weiterbildung zum Begleithunde-Team für hundegestützte Interventionen in den Berufsfeldern des Bildungs-/ Sozial- / Gesundheitswesens

Therapie- oder  Pädagogikbegleithunde-Team

Wir bilden nicht „DEN“ Therapie- oder Pädagogikbegleithund für alle Einsatzbereiche aus. Dies bedeutet, wir schauen nach der physischen und psychischen Eignung des Hundes für seine Zusammenarbeit beim Beziehungsdreieck zwischen Klient, Hund und Therapeut/Pädagoge. Individualisten sind willkommen, es gibt jedoch auch bestimmte Grenzen, die einen Einsatz des Hundes nicht sinnvoll erscheinen lassen.

Voraussetzung

Einen Berufsabschluss im Bildungs-, Gesundheits-, Erziehungswesens und das positive Ergebnisses Ihrer Teilnahme mit Hund bei unserem Kennenlernwochenende.

Weiterbildungsziel

Die Ausbildung soll Teilnehmer/innen durch die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Werten dazu befähigen, bei ihrer Durchführung von hundegestützten Interventionen in Ihrem spezifischen Berufsfeld zum Wohle der betroffenen Menschen professionell und tierschutzgerecht Ihren Hund einzusetzen.

Weiterbildungsdauer

Über einen Zeitraum vom September bis Juni.

Teilnehmerzahl

Mit maximal 12 Teilnehmerinnen (4 Mensch-Hund-Teams pro TrainerInnen bei der Praxis) ermöglichen wir Ihnen eine intensive Wissensvermittlung, gute Übungsmöglichkeiten und natürlich genügend Raum für Ihre Fragen.

Weiterbildungszeiten

  • Samstags in der Zeit von 9.00–17.00 Uhr
  • Sonntags in der Zeit von  9.00–16.00 Uhr
  • Prüfungszeiten nach Vereinbarung
  • Einzeltermine nach Vereinbarung

PRAXISSEMINAR-WOCHENENDEN:

Die Beschreibung der Veranstaltungsinhalte und die Namen der Dozenten finden Sie unter Termine.

1. September

Der individuelle Ausgangspunkt
Grundlagen der Mensch-Hund-Beziehung

2. Oktober

Grundlagen aus dem Bereich des Verhaltens des Hundes
(Mimik, Körpersprache, Kommunikation und Verständigung)

3. November

Grundlagen aus dem Bereich des Verhaltens des Hundes
(Mimik, Körpersprache, Kommunikation und Verständigung)

4. Januar

Grundlagen aus den Bereichen Anatomie, Physiologie des Hundes, Erste Hilfe und Gesundheit des Hundes

5. Februar

Grundlagen aus den Bereichen: Hygiene, Recht, Haftung, Tierschutz
Grundlagen zum Lernverhalten des Hundes / Trainingsplan

 

Anfang März

Die Absolvierung der Zwischenprüfung gilt als die Voraussetzung für die weitere Ausbildung (Praxis mit Klienten) zum Therapie-/Pädagogikbegleithunde-Team.

Zwischenprüfungstag in Theorie mit dem Nachweis der Sachkunde von Hundehalterinnen / Hundehaltern gem. § 10 oder § 11 Abs. 3 des Landeshundegesetz NRW) und Praxis mit dem Nachweis, dass das Mensch-Hund-Team sich in allen Alltagssituationen umsichtig und verantwortungsvoll bewegt und der Hund jederzeit durch seine Bezugsperson kontrollierbar ist.

6. März

Grundlagen und Qualitätsförderung-/sicherung der hundegestützten Arbeit in den Berufen des Bildungs-, Gesundheits-, Erziehungswesens

Modul 7 – April

Praxisseminar-Wochenende der hundegestützten Pädagogik / Förderung

Modul 8 – Mai

Praxisseminar-Wochenende der hundegestützten Therapie / Humanpflege

 

Bitte beachten Sie, dass zu Ihren Präsenzzeiten Zeiten des Selbststudiums z.B. für die Ausarbeitung Ihrer Projektarbeit und natürlich für Trainingszeiten anfallen.

Einzeltermine im jeweiligen Arbeitsumfeld

Ziel dieser Termine ist es, die Teilnehmer/innen in ihrem Arbeitsumfeld individuell zu beraten und einen Einblick zu gewinnen, wie die Teams ihr neues Wissen in der Praxis umsetzen.

Jede/r Teilnehmer/in muss mindestens 2 Supervisionen absolvieren. Sollte ein Termin in Ihrer sozialen Einrichtung nicht möglich sein, können diese bei unseren Kooperationspartnern durchgeführt werden. In Ausnahmefällen kann die Supervision auch videogestützt erfolgen.

Im Juni

Juni: Prüfungswochenende – Die theoretische (schriftlich/mündlich) und praktische Prüfung.
Beachten Sie hierzu bitte unsere Prüfungsordnung.
November: Für die praktische Prüfung gibt es einen Zusatztermin.

Ausbildungsort

  • Seminare: Technologiezentrum Wuppertal / Haus 5, Heinz-Fangman-Straße 2-6, 42287 Wuppertal
  • Workshops: Vereinssitz und soziale Einrichtungen im Raum Wuppertal / NRW

Ausbildungsinformationen

Die Ausbildung ist nur komplett buchbar.

Aus Versicherungsgründen können nur Mitglieder an unserer Ausbildung teilnehmen.

Kosten

Möglichkeiten zur Zahlung

  • Seminare/ Workshops/ Assistenzbesuche/ Prüfungstage je 105,00€. Sie erhalten vor dem Modul oder dem Termin eine Rechnung. Die Gebühr ist dann innerhalb von 14 Tagen nach Zugang zu begleichen.
  • Die Ausbildung kostet insgesamt: 2205,00€ +  evtl. Fahrkosten
  • Falls Sie auf die Bildungsprämie oder den Bildungsscheck zurückgreifen möchten, beachten Sie bitte die Vorgaben

Weitere Informationen

  • Beachten Sie bitte unsere Teilnahmebedingungen
  • Gerne sind wir Ihnen und Ihrem Hund bei der Suche bei einer Übernachtungsmöglichkeit behilflich
  • Verpflegung
  • Seminarunterlagen
  • Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Ausbildungsleitung Frau Anke Clever gerne telefonisch 0178 5627196 zur Verfügung.

Wichtiger Hinweis:

Aus Gründen der Qualitätssicherung ist unser Zertifikat ein Jahr gültig.