Ausbildung zum Begleithund-Team für hundegestützte Interventionen in den Berufsfeldern des Bildungs-/ Sozial- / Gesundheitswesens

Ausbildung: Pädagogik-/ Therapiebegleithund–Team

Ausbildungsziel

Die Ausbildung soll Teilnehmer/innen durch die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Werten dazu befähigen, bei ihrer Durchführung von hundegestützten Interventionen in Ihrem spezifischen Berufsfeld zum Wohle der betroffenen Menschen professionell und tierschutzgerecht Ihren Hund einzusetzen.

Voraussetzung

Einen Berufsabschluss im Sozial-/ Gesundheitswesen und das positive Ergebnisses des Beginn-Wochenendes.

Termine

finden Sie hier

Teilnehmerzahl

Mit max. 6 Mensch-Hund-Teams pro TrainerIn ermöglichen wir Ihnen eine intensive Wissensvermittlung, gute Übungsmöglichkeiten und natürlich genügend Raum für Ihre Fragen bei den Workshops.

Die berufsbezogenen Inhalte bei der praktischen Ausbildung werden zusätzlich zur Hundetrainerin von einer Kollegin/ einem Kollegen begleitet, welche die Weiterbildung „Fachkraft für tiergestützte Interventionen“ und die Ausbildung Pädagogik-/ Therapiebegleithund-Team erfolgreich absolviert hat, sowie hundegestützte Interventionen durchführt.

Ausbildungszeiten

  • Seminare in der Zeit von 9.00–17.00 Uhr
  • Workshops in der Zeit von 10.00–16.00 Uhr
  • Prüfung in der Zeit von 10.00–17.00 Uhr
  • Besuche nach Vereinbarung

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildungsinhalte erfahren Sie durch das Anklicken des Arbeitstitels.

Modul 1 – Oktober

Modul 2 – November

  • Seminar: Grundlagen hundegestütztes Arbeitens
  • Workshop: Die Arbeitsideen für das Mensch-Hund-Team

Modul 3 – Januar

Modul 4 – Februar

  • Seminar: Der Hund und sein (Ausdrucks-)Verhalten
  • Workshop: Das (Ausdrucks-)Verhalten des Hundes 

Modul 5 – März

  • Seminar: Grundlagen aus den Bereichen: Hygiene, Recht, Haftung
  • Workshop: hundegestützte Interventionen

Modul 6 – April

  • Seminar: Gesundheit Hund
  • Workshop: hundegestützte Interventionen

Für Ihre weitere Planung

Bitte beachten zusätzlich Sie zu Ihren Ausbildungszeit bei den Seminaren/Workshops, Ihre Selbstlernzeit (Literaturliste wird zur Verfügung gestellt) die Zeit für die Ausarbeitung Ihrer Projektarbeit (Mein Konzept- Trainingsplan) und natürlich Ihre Trainingszeit.

Prüfungswochenende - Mai

Die Abschlussprüfung beinhaltet einen praktischen und theoretischen Teil.

Der theoretische Teil umfasst am Samstagvormittag eine schriftliche Prüfung mit 30 Fragen und am Samstagnachmittag die eigene Präsentation der Facharbeit mit anschließenden Fragen aus dem Plenum.

Der praktische Teil findet am Sonntag ganztätig statt. Es wird das Verhalten des Mensch-Hund-Teams in unterschiedlichen Situationen bei der Durchführung von hundegestützten Interventionen mit verschiedenen Klienten geprüft. Die Einheiten werden vollständig auf Video dokumentiert und gemeinsam besprochen.

An dem Prüfungswochenende nimmt zusätzlich ein/e FremdprüferIn teil.

Beachten Sie hierzu bitte unsere Prüfungsordnung: hier

Assistenzbesuche bzw. Besuche unter Supervision

Ziel dieser Besuche ist es die Teilnehmer/innen in ihrem Arbeitsumfeld individuell beraten zu können und einen Einblick zu gewinnen, wie die Teams ihr neues Wissen in der Praxis umsetzen. Der Besuch wird dokumentiert. Jede/r Teilnehmer/in muss 3 Supervisionen absolvieren. Mindestens ein Besuch muss nach der Prüfung erfolgen. Sollte ein Besuch in Ihrer sozialen Einrichtung nicht möglich sein, können diese bei unseren Kooperationspartnern durchgeführt werden oder in Ausnahmefällen kann die Supervision auch videogestützt erfolgen.

Ausbildungsorte

  • Seminare: Sonnbornerstrasse 150, 42327 Wuppertal
  • Workshops: Trainingsgelände-/halle oder soziale Einrichtung

Kosten und weitere Informationen

Seminar/ Workshop/ Besuche/ Prüfungstag je 80,00€. Sie erhalten zu jedem Modul eine Rechnung. Die Ausbildungsgebühr ist dann innerhalb von 14 Tagen nach Zugang zu begleichen ist.

Den zeitlichen Ablauf Ihrer Ausbildung können Sie selbst durch die individuelle Belegung der Bildungsangebote steuern.

Zur Abschlussprüfung wird zugelassen wer: einen Berufsabschluss im Sozial-/ Gesundheitswesen, mindestens die aktive Teilnahme bei 5 Pflichtseminaren, sein Konzept / seinen Trainingsplan, die gesundheitliche Eignung des Hundes, Teilnahme bei mindestens 5 Pflichtworkshops mit positive Entwicklung des Hundes und zwei Assistenzbesuche bzw. Besuche unter Supervision,  nachweist.

Die Teilnehmer/innen erhalten nach jedem Seminar eine Teilnahmebestätigung, nach jedem Workshop ein Gespräch anhand des Arbeitsbogens, beim Assistenzbesuch sofortige Rückmeldung und nach der Abschlussprüfung eine Bestätigung über die Leistung.

Das Zertifikat zum Gesamtabschluss, wird Ihnen nach dem dritten Assistenzbesuch bzw. Besuch unter Supervision, dann im Rahmen unseres Sommerfestes überreicht. Zudem erhalten Sie ein Nachweisheft zur Eintragung ihrer Einsätze (Nachzertifizierung).

Gesamt: 1360,00 Euro plus evtl. Fahrkosten bei "den Besuchen".

Beachten Sie bitte unsere Geschäftsbedingungen: hier

Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne unsere Ausbildungsleitung:

Frau Anke Clever
Tel.
0178 5627196