Auswirkungen der COVID-19-Pandemie für den Verein Gesundheit durch Tiere e.V.

In der Ruhe liegt die Kraft für Veränderungen

 

Die „Corona-Pandemie“ hat unserem kleinen Verein die Möglichkeit der Durchführung von tiergestützten Interventionen und die Durchführung der Angebote in unserem Bildungszentrum TIERGESTÜTZT bis zum jetzigen Zeitpunkt genommen.

Aufgrund der Unterbrechung des Weiterbildungsangebotes 2019/20 unseres Bildungszentrums Tiergestützt seit März 2020 ist dem Verein sein wichtigster Geschäftsteil und damit der größte Teil der Einnahmen weggebrochen. Auch haben wir aus Kulanz-gründen den TeilnehmerInnen, welche aus coronabedingten wirtschaftlichen Gründen angefragt haben, die Teilnahmegebühr vom März 2020 zurücküberwiesen. Seit März 2020 haben wir nun die Räumlichkeiten für unsere Bildungsangebote nicht mehr genutzt. Dies bedeutet für den Verein, dass er die Miete im W-Tec nicht mehr finanzieren kann.

Ende August 2020 wollten wir eigentlich (nach Vereinbarungen mit den zuständigen MitarbeiterInnen des Gesundheits-/ Veterinäramts, unserer Versicherung und den sozialen Einrichtungen) unsere Angebote unter Beachtung der „Corona- Auflagen“ (z.B. überarbeitete Hygienepläne) die Durchführung unseres Weiterbildungsangebotes 2019/2020 und unserer Projekte wie tiergestützter Lese-Club wieder aufnehmen.

Aber im Hinblick auf die wieder ansteigenden COVID-19-Fallzahlen in fast allen Bundesländern und der ja bald beginnenden Herbst-/Winterzeit, haben wir uns nach Rücksprache mit den AnsprechpartnerInnen der sozialen Partner-Einrichtungen, in denen ja ein Teil der Angebote des Bildungszentrums Tiergestützt durchgeführt werden, zum Wohle von Mensch und Tier dazu entschlossen, in diesem Corona-Pandemie-Jahr 2020 nicht mehr zu starten.

Unsere sozialen Projekte werden wir, der besonderen Lage angepasst, z.B. im Rahmen der Möglichkeiten in freier Natur weiter anbieten.

 

Akzeptiere ich,

dass jede KRISE eine Chance ist,

dann nehme ich ihr ein großes Stück Macht über mich. (Nina Ruge)

 

KRISE als Chance, wir verändern uns!

Das soziale Engagement unseres Vereins wird nun unter Leitung von Frau Katrin Baalasingam (Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin, Fachkraft für tiergestützte Interventionen, Mensch-Hund-Team für tiergestützte Pädagogik, Betreiberin der Eselsbrücke, Berufstätigkeit als Sozialpädagogin) mit einem in tiergestützter Arbeit qualifiziertem Team aus den Erziehungs-, Gesundheits- und Bildungsberufen fortgeführt. Die Projekte werden unter den aktuellen Auflagen des Gesundheitsamtes in kleineren Gruppen oder als Einzelmaßnahme durchgeführt. Die Durchführungsorte werden z.Z. auf die sozialen Einrichtungen und die Eselsbrücke beschränkt.

Möchten Sie sich als aktives Mitglied zur Hilfe bei einer Projektdurchführung zur Verfügung stellen, melden Sie sich bitte bei Frau Baalasingam.

Unsere Projekte:

  • Hundgestützt Unterwegs: Uns werden von den Betreuerinnen der Einrichtungen Kinder empfohlen, welche im besonderen Maße die Anwendung von hundegestützten pädagogischen Interventionen im Einzelsetting benötigen. Förderung durch die Aktion Mensch.
  • Leider hat unser letztes Durchführungsangebot 2019/20 einen abrupten Abschluss gefunden. Nun sind wir sehr stolz darauf, dass wir wieder eine Förderungszusage 2020/21 für unseren Kindertierschutzpass erhalten haben: Die Heidehof-Stiftung.
  • Abenteuer Vertrauen: um unser Angebot für die Kinder, die mit ihren Müttern im Frauenhaus Wuppertal leben, weiter durchzuführen zu können, warten wir noch auf eine Förderungszusage.
  • Leider können wir mit den ehrenamtlichen hundegestützten Lesepatinnen des tiergestützten Kindesleseclubs keine Angebote durchführen, da die notwendigen Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können.

Das Bildungszentrum Tiergestützt

Das Bildungszentrum zieht um! Ab Januar 2021 finden die Angebote für Tätige aus den Bildungs-/Gesundheits-/Sozialberufen in den Räumen des Unternehmens Kynologisch  https://kynologisch.net/standort-west/ (Radevormwald) durch. Neben der Qualitätssicherung bezwecken wir damit die Weiterentwicklung im Bereich von tiergestützten Interventionen.

Das Bildungszentrum Tiergestützt erhält zum 01.01.2021 eine Leitung, welche über die Doppelqualifikation sozialer Beruf + Hundetrainerin verfügt. Unser Angebot hat dann die ISAAT- Zertifizierung und wir bieten berufsfachspezifische Aus-/ oder Fortbildungspunkte an.

Damit bieten wir dann auch den Teams des Kurses 2019-20 die Möglichkeit, wie in unseren Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen des Vereins vereinbart, ihre Ausbildung weiterzuführen.

Die Räumlichkeiten bieten sehr viel Platz, um in kleinen Gruppen unter Einhaltung der Abstandsregelungen unsere Angebote durchführen zu können. Die AusbilderInnen der Workshops und der Einzeltermine besitzen zusätzlich zu ihrem sozialen Beruf die Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 Nr. 8f TierSchG, die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter im Bereich tiergestützter Interventionen anzuleiten.

Informationen zu unseren Angeboten finden Sie unter:

Die Workshops unter Teilnahme der Klienten in den sozialen Einrichtungen, findet für jedes Teams in der Einzeldurchführung (1 zu 1) mit Videoaufzeichnungen statt, welche dann im Anschluss für alle TeilnehmerInnen zum Unterricht genutzt werden.

Die erforderlichen Einzeltermine während der Weiterbildung und die Termine für die Zertifikatsverlängerung finden für jedes Teams mit individuellen Absprachen und Regelungen statt.

Bei Fragen stehe ich natürlich gerne telefonisch oder per Mail zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Gesundheit.

Herzliche Grüße,
B. Minow

Zurück